Mit der RSA ins Kino nach Waldkraiburg

Rechtmehring/Soyen/Albaching: Am 31. Oktober 2019 ging es wieder für 122 Kinder gemeinsam mit den Jugendberaterinnen und den RSA-Azubis der Raiffeisenbank RSA eG zu einem lustigen und spannenden Kinonachmittag ins „Cinewood“ nach Waldkraiburg.

Sowohl für die Kleineren, als auch für unsere Teenies wurde auch dieses Jahr jeweils ein spannender Film ausgesucht, welcher bei jeder Altersgruppe für große Begeisterung sorgte.
Am frühen Nachmittag sammelten wir an unseren Geschäftsstellen in Albaching, Soyen und Rechtmehring alle aufgeregten Kinder ein, um in Richtung Kino aufzubrechen.

Bewaffnet mit reichlich Popcorn, Nachos und Getränken, welche weitgehend nach dem Vorspann schon verputzt und ausgetrunken waren, starten unsere 2 Gruppen in die extra für uns reservierten Säle des Cinewoods in Waldkraiburg.

Zur Auswahl standen die Filme „Shaun das Schaf – UFO Alarm“ und „Ronny und Klaid“. Beim erstgenannten Film gingen die Kids mit dem frechen Knetschaf „Shaun“ auf neue Abenteuer. Auch im zweiten Teil des Kindercomics versucht Shaun alles daran, den Alltag mit seinen Späßen auf den Kopf zu stellen. Als eines Tages ein Ufo nahe der Farm bruchlandet und ein außerirdisches Mädchen mit beeindruckenden Kräften von Board geht, sieht er darin die ideale Gelegenheit, seine Streiche auf das nächste Level zu heben und sich in neue Abenteuer zu stürzen. Gleichzeitig müssen sich Shaun und seine Farm-Freunde der Mission stellen, den außerirdischen Besuch wieder sicher in ihre Heimat zu schicken.

Doch auch unsere Teenies hatten einiges zu lachen beim Comedy-Film „Ronny und Klaid“. Dieser handelt von zwei Berliner Buddys, die versuchen, mit ihrem Kiez-Kiosk um die Runden zu kommen. Während sich Ronny Hals über Kopf in die Tochter des lokalen Mafiabosses verliebt, verliert Klaid ein Vermögen an dessen Roulette-Tisch. Den beiden bleibt nur eine Woche, um das Geld aufzutreiben und die Gangster zu bezahlen. Auf einer Webseite lesen sie, dass jeder zehnte Deutsche Millionär ist. Klare Sache: Es müssen also nur die nächsten zehn Späti-Kunden entführt werden. Klingt nach einem (fast) perfekten Plan…

Nach kurzem Austausch der beiden Kindergruppen über die jeweiligen Filme ging es auch schon wieder Richtung Heimat.
Ein gelungener Feriennachmittag finden wir!