Phishing-Warnung Telefonanruf

Betrüger geben sich als Bankmitarbeiter aus und fordern dazu auf, bestimmte Einstellungen auf dem Handy vorzunehmen und etwas aus einer SMS zu installieren

Wir warnen aktuell vor Telefonanrufen von Betrügern, die sich als Bankmitarbeiter ausgeben. In betrügerischer Absicht fordern sie die Angerufenen auf, auf ihrem Handy oder Smartphone bestimmte Einstellungen vorzunehmen. Anschließend sollen die Angerufenen etwas aus einer SMS auf ihrem Gerät installieren. Den Betrügern liegen zum Zeitpunkt des Anrufes bereits Kundendaten vor. Ob diese über Trojaner oder durch Phishing abgegriffen werden, ist unklar.

Betrügerische Anrufe erfolgen mit gefälschter Telefonnummer

Besonders trickreich: Den Betrügern gelingt es, bei den Anrufen im Display des angerufenen Telefons die richtige Telefonnummer der Bank erscheinen zu lassen.

Geänderte Einstellungen am Handy beziehungsweise Smartphone machen Infizierung des Geräts durch Schadcode möglich

Die Betrüger lassen die Kunden ihre Handys beziehungsweise Smartphones so ändern, dass Apps von beliebiger Quelle installiert werden können. Bringt der Betrüger den Bankkunden nun dazu, auf seinem Handy oder Smartphone eine Aktion durchzuführen, kann das Gerät mit Schadcode infiziert werden. Dann kann der Betrüger auf die Zugangsdaten zum Online-Banking zugreifen und das entsprechende TAN-Verfahren nutzen.

Gehen Sie nicht auf die Forderungen der Betrüger ein und geben Sie keine Daten und Informationen weiter

Empfänger solcher Telefonanrufe sollten nicht auf die Forderungen eingehen und keinesfalls Daten oder andere Informationen weitergeben. Sollten Sie auf eine solche Forderung eingegangen sein und in diesem Zusammenhang Daten und Informationen preisgegeben haben, empfehlen wir Ihnen, über den nachfolgenden Link "Karten und Online-Banking sperren", Ihre Karte und Ihr Online-Banking zu sperren. Bitte nehmen Sie außerdem Kontakt mit Ihrer Raiffeisenbank RSA eG auf. Sollten Sie etwas auf Ihrem Handy oder Smartphone installiert haben oder unsicher sein, ob sich bereits ein Trojaner auf Ihrem mobilen Endgerät befindet, lassen Sie sich bitte von einem IT-Spezialisten beraten. Das Handy beziehungsweise Smartphone sollte genau untersucht und bis zur endgültigen Klärung beziehungsweise Beseitigung der Schadsoftware auf keinen Fall mehr für das Online-Banking genutzt werden.